Kein Wasser runterschütten!

Unter diesem Motto steht die künstlerische Inszenierung im Center Carrée Steele von Rolf Dennemann, die am ersten Oktoberwochenende in mehreren Aufführungen präsentiert wird.

Tänzer, Schauspieler, Musiker, Bildende Künstler, Sänger und Bewohner und Anwohner und andere Akteure sind die Darsteller eines Theater-Projektes, das die tatsächliche Wohn-Umgebung, Straße, Bürgersteig, Balkon, Wohn- und andere Zimmer, Hauseingänge und Fenstersimse zur Bühne macht. Das Publikum steht auf den Plätzen des Center Carrée und beobachtet das „alltägliche Leben“ in und um mehrere Häuser. Was ist Wahrheit, was ist Fiktion? Unter Einbeziehung der Anwohner wird der Zuschauer in eine Welt geführt, die er zu kennen scheint, die aber Unsicherheiten und Irritationen erzeugt, denen er sich neugierig hingibt.

Neben Chören, einem Spielmannszug, Akrobaten und zahlreichen Komparsen, kommen der Tenor Sören Richter (Frankfurt), die Sopranistin Denitsa Pophristová, der Cellist Ludger Schmidt, der Trompeter Markus Koschinski und das Duo Royal Squeeze Box zum Einsatz. Neben den o.g. Schauspielern sind Venus Hosseini und Julia Holmes, sowie die  Tänzerinnen Photini Meletiadis, Lotte Rudhart, Eunsik Wacker Park, Sarah Hollstein, Irene Ebel und Magarita Nagel dabei, die in internationalen Compagnien tanzen.

1. bis 3. Oktober 2010, Beginn jeweils 19 Uhr

Center Carrée Steele, Kaiser-Wilhelm-Platz, Essen-Steele
Eintritt: € 10,- Vorverkauf

Ansprechpartner und Infos:
artscenico e.V., Rolf Dennemann
artscenico@t-online.de

Vorverkauf: www.grend.de

Hier einige Probenfotos: