Filmdokumenation: Steele 2010 – Kein Wasser runterschütten

Vom 1.-3. Oktober 2010 wurde im Center-Carée in Essen-Steele das Theater-, Tanz-, Musik- und Performanceprojekt „Kein Wasser runterschütten“ nach einer Idee und unter der künstlerischen Leitung des Dortmunder Theatermachers Rolf Dennemann / artscenico mit großem Erfolg uraufgeführt. Tänzer, Schauspieler, Musiker, Sänger, Amateurgruppen, Chöre, Statisten und Anwohner waren die ca. 180 Akteure und Mitwirkende in diesem partizipativ angelegten Kunst-Projekt, das Plätze, Straßen, Bürgersteige, Vordächer, Balkone, Hauseingänge und Fenstersimse eines kompletten Wohn- und Geschäftsviertels zur großen Bühne verwandelte.

Mehr als zwei Jahre dauerten die Vorbereitungen für das eigenwillige, einmalige und spektakuläre Local-Hero-Projekt der RUHR.2010, das von einem umfangreichen Begleitprogramm mit zahlreichen Ausstellungen, Veranstaltungen und Büchern umrahmt wurde.

Der Filmemacher Erwin Wiemer begleitete die Vorbereitungen, die Entwicklung und die Großaufführungen im Center-Cares mit seiner Kamera. Das Ergebnis ist eine 45minütige Videodokumentation, die versucht, den nicht immer leichten Entwicklungsprozess und das umso „phantastischere“ Ergebnis der „Kulturhauptstadt RUHR 2010 vor Ort“ mit dem nötigen Respekt und starken Bildern, aber auch mit Witz und Leichtigkeit nachzuzeichnen.

Filmpremiere am Sonntag, 10. April 2011, 11.00 Uhr, im Kino Eulenspiegel, Steeler Straße 208-212 in 45128 Essen-Huttrop, anschließend Publikumsgespräch und Empfang

Eine zweite Möglichkeit zum Schauen gibt es bei der Premiere vor Ort am Sonntag, 15. Mai 2011,11.00 Uhr, im Festsaal der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung, Paßstraße 4, in 45276 Essen-Steele; anschließend Publikumsgespräch und Empfang.