Fundbüro

Categories2011

Wie war das mit der Entspannung? Kaffee, vielleicht auch etwas anderes, weg vom hektischen Alltag und einfach vor dieser bitteren, schwarzen Getränk sitzen und entspannen

Auf den Internetseiten von Ariel Rubinstein geht das. Denn er hat eine Liste zusammengestellt von „A Worldwide Guide for Coffee Places where you can not only work but also think!“.

So muß es einer jungen Frau neulich in einem Café in Friedrichshain gegangen sein. Denn nichts ist entspannender als parallel zum Stillen zu lesen. Leider war das Buch offenbar ziemlich lustig. Die Frau schüttet sich vor Lachen und brauchte diverse Taschentücher, derweil ging der körperliche Kontakt zum Kind immer wieder verloren und dieses reagierte etwas verstört. Um welches Buch es hier hier ging, war schnell erfragt: Silentium von Wolfgang Haas.

In dieser Entspannung bleibt so einiges in Cafés liegen, das akribisch das Sankt Oberholz Fundbüro dokumentiert: Notizen, Einkaufszettel, Höschen, halbierte Geldscheine, Dromedare, etc.