Dorforgien

Ein inszeniertes Dorffest mit Musik-, Tanz- und Theaterperformance, Parademarsch und Gemüse(suppe).

Kartoffelschäler und Schauspieler, Spielmannszüge, Sportvereine und Dudelsackgruppen,  Folkloregruppen und Gospelchöre, Zauberer, Cheerleaders oder Biker: Die DorfOrgien machen es möglich und bringen verschiedene Akteure in einem Potpourri aus Schauspiel, Musik, Tanz und Dorf zusammen.

Hochkarätige Künstler treffen auf Laien und Vereine. Publikum und Darsteller kommen hier gleichermaßen wie auf einem „Marktplatz“ zusammen und verwandeln den jeweiligen Ort auf unterschiedliche Weise.

Unter der künstlerischen Leitung von Rolf Dennemann (artscenico Dortmund | Regie) und Jan Klare (Jazzinitiative The Dorf | Musik) unternimmt die neu gegründete Produktionsgemeinschaft Ruhr+ mit ihrem ersten Projekt den Versuch, ein populär radikales Konzept aus Tanz, Musik, Schauspielerei und Gemüse unter Beteiligung lokaler Initiativen und Gruppen umzusetzen.

Mülheim, Dortmund, Herne und Essen sind die Spielorte für ein Erlebnis, das sich dieses Jahr viermal wiederholt und doch nie dasselbe sein wird; denn die Orte bestimmen das Spiel. Dabei prägt nicht nur das Bild des öffentlichen Raumes die Inszenierungen. Auch kleine und große lokale Gruppen beteiligen sich an den DorfOrgien und gestalten die Abende jeweils auf ganz eigene Weise mit.

Alles ist geplant und dabei doch auch Zufall. Auf zentralen Plätzen, in Kleingartenanlagen oder auf den Außengeländen prominenter Veranstaltungsorte versuchen die DorfOrgien das Verhältnis von Dorf und Stadt, Zentrum und Peripherie, Tradition und Moderne, Gemeinschaft und Anonymität in einem bis dato unversuchten Szenario auszuloten. Anfang und Ende des Szenarios werden eingerahmt von dem Spiel des Großklang-Orchesters „The Dorf“, das unter der musikalischen Leitung von Jan Klare das Durcheinander von Chaos und Struktur dirigiert. Das Publikum steht inmitten der Show und wird von Tänzern und Schauspielern unter der künstlerischen Leitung von Rolf Dennemann durch den Abend geführt.

Samstag, 25.8., 19:30 h, Ringlokschuppen – Außengelände, Mülheim
Freitag, 31.8., 20:00 h, Kleingartenanlage „Hafenwiese“/Schützenstraße, Dortmund
Samstag, 1.9., 19:30 h, Außengelände der Flottmann-Hallen, Herne
Samstag, 15.9, 19:30 h, Kaiser-Otto-Platz in Steele, Essen

www.dorforgien.de

1 Kommentare

  1. Pingback: Das Symbol des Stofftuches | Gunwalts Blog

Kommentare sind geschlossen.