Performance 4 U – Variationen des Liegens

Sechs Stunden  Tanz-und Installationen zur Dortmunder Museumsnacht am 29. September 2012 von 18.00 Uhr bis Mitternacht.

Das Publikum wird mit Installationen, Bildern und lebenden Ausstellungstücken unterhalten.  In Anlehnung an die aktuell im U laufenden Ausstellungen „Fluxus – Kunst für alle“ und „Sounds like Silence (Cage – 4’33“ – Stille / 1912 – 1952 – 2012)“ werden das Gelände vor dem „U“ als auch Stationen im „U“ zur Fläche für ausdrucksstarke Aktionen der KünstlerInnen von artscenico.

Der Weg zum ehemaligen Brauerei-Gebäude wird von einer 20 – Betten – Installation gesäumt. Im Gebäude sind die Tänzerinnen und Tänzer mobil unterwegs und legen sich den Besuchern unerwartet in den Weg.

TänzerInnen, Schauspieler und Musiker üben sich z. B. in „Variationen des Liegens“, theatralen Loops und Ad-hoc Performances, die sich am Ende gegen Mitternacht zu einem  „Naturbild“ an der großen Platane auf dem Vorplatz zusammenfinden.

Mitwirkende sind u.a.: Hsuan Cheng (Taiwan), Denitsa Christo (BG), Sabina Stücker, Paul Hess, Irene Ebel, Sandra Wickenburg (DE), Maura Morales (Kuba), Venus Hosseini (Iran), Damiaan Veens (NL). Die künstlerische Leitung hat Rolf Dennemann.

1 Kommentare

  1. Pingback: Der Anfang wird das Ende sein | Gunwalts Blog

Kommentare sind geschlossen.