Emscherkunst fürs Wohnzimmer

Einen richtigen „Kunstdevotionalienshop“ habe ich bis jetzt noch nicht in Sachen Emscherkunst ausmachen können. Aber es ist bis Oktober noch ein bißchen Zeit neue Dinge in dieser Richtung zu entwerfen, und das könnte z.B. sein Ai Weiweis Zelte für Playmobil oder der Zauberlehrling als verzinkte Rosengartenskulptur.

Ein Kunstwerk zum Mitnehmen und damit für zu Hause gibt es aber schon, nämlich das des Duisburger Künstlers Reiner Maria Matysik, der in Sichtweise des ehemaligen STEAG-Kraftwerkes Voerde an der Emschermündung in Dinslaken das Wasser dieses Flußes verwolkt; aus einem kleinen Container steigt regelmäßig zischend eine kleine Wasserdampfwolke hoch.

Nun ist dieses Format nicht direkt wohnzimmerkompatibel. Dabei gehe ich davon aus, das die allgemeine Wohnzimmergröße größer als die des Dampf produzierendes Container ist, aber kleiner, um ihn künstlerisch und proportional in den Wohnraum zu integrieren. Die Lösung liegt dann in der Miniaturausführung des Systems in Form einer cumulusart-produzierenden Deckenlampe mit Namen „Nebula 12“ . Wunderschön! Ob Herr Matysik von dem Kunstwerk schon weiß und ob er es authorisiert hat, ist mir leider nicht bekannt, aber es wäre sicherlich der Verkaufshit.