Eilmeldung

Im Urwald auf einer Insel von Äquatorialguinea ist ein Volk mit Zwergmenschen entdeckt worden. Dem Lebensstil und Kleidung auch ohne Kontakt zur sonstigen Weltbevölkerung sehr ähnlich, sind doch die Gesichtszüge eigenwillig starr. Hinzu kommen große blaue und etwas trübe Augen.

Transkribiert, das Orginalwort ist nicht aussprechbar und auch nicht schreibar, kann man diese Volksgruppe als das Volk der Curry bezeichnen. Und an dieser Stelle fangen jetzt die Probleme an. Denn deren Sprecher ist mit dieser Bezeichnung überhaupt nicht einverstanden, denn sie kennzeichnet in Deutschland und im Ruhrgebiet insbesonders eine in roter Sauce mit gelb-goldfarbene Geschmackspulver bestäubte, schwimmende Wurst. Und jetzt wird deren Umbenennung gefordert, was bereits auch schon andere Volksgruppen erfolgreich betrieben haben. So wurde aus dem sehr lebendigen Wort Zigeunerschnitzel etwa ein schnödes und tristes Balkanschnitzel.

Was jetzt tun? Ein erster Lichtblick ist, das sich die zuständigen und verantwortlichen Gremien zu ersten Sondierungsgesprächen getroffen habe. Wie aus gut unterrichteten Quellen zu hören waren – diese Quellen wollen natürlich anonym bleiben – wurden zum Kaffeedeck auch Negerkussbrötchen gereicht.

1 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.