Der schwarze Diamant

Wikipedia – Die freie Enzyklopädie würde schreiben: Der schwarze Diamant war eine Gaststätte in Duisburg-Bruckhausen. Oder so ähnlich. Eigentlich eine normale Eckkneipe der verschwindenden Art (und dann noch mit mythisch angehauchten Stuck) gegenüber dem Hüttenwerk von Thyssen-Krupp in einem Stadtteil, der eigentlich zwangsbegrünt werden soll. Macht diesees Grün eigentlich glücklich?

In den letzten Tagen sind am Schwarzen Diamanten mehrere Scheiben eingeschlagen worde, auch einige der alten Fenster im Erdgeschoss wurden bereits beschädigt.

Aus Zimmertüren des Hauses hat die Stadt Duisburg eine Absperrung für eingeworfene Schaufensterscheiben des Nachbarhauses basteln lassen, also Türen aus einem denmalgeschützten Haus herausreißen lassen um daraus eine Absperrung zimmern zu lassen, um möglichst kostengünstig Ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen. Der darauf angesprochene Beamte der Unteren Denkmalbehörde wies bei einer Beschwerde darauf hin, das schließlich eine Abrissgenehmigung für den schwarzen Diamanten vorliege und das man für die historisch bedeutenden Fenster im EG leider keinen Abnehmer habe finden können…Schade, dass sie jetzt kaputt seien.

Hier jetzt ein paar Bilder aus vermeintlich besseren Zeiten.