Ach Italien

Categories2015

Ach Italien, Du Land der Sehnsüchte und des Lichtes, dort – wo die Zitronen blühen, wie Johann Strauss Sohn (op. 364) mal geschrieben hat. Und hinter den Zitronen kommt dann das Meer… Und das alles am besten konserviert, eingedost und aufgehoben bis zum Sankt Nimmerleinstag. Diese Dosen tragen dann allesamt farbige Namen, immerhin müssen sie in den düsteren Norden exportiert werden – sie heissen Venezia, Roma, Sizilia und eben auch nach dem bekannten Brückenbauwerk Rialto.

Und dann beginnt das Spannungsfeld der baulichen Umsetzung einer geistigen Idee, die man auf dem Foto hier als nur bedingt gelungen bezeichnen kann. Überhaupt ist die Umsetzung von idellen Werten in Wulfen-Barkenberg in den Phantasiearchitekturschemata der 70er gefangen. Und da könnte dann ein bißchen Italien eigentlich erhellend wirken. Könnte. Aber hier kann man sich nicht mal befreiend von der Brücke stürzen. Ach Italien.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen