Großer Mülleimer

Vielleicht hilft das dem Innenminister, der doch immer wieder darauf hinweist, das das Löschen von Inhalten im Internet möglich sein muß. Dafür gibt es die ultimative Web 2.0 Suicide Machine. Auch wenn der Titel etwas martialisch daherkommt, es geht hier

Die Reise

Im Oktober mache ich aus vielerlei Gründen mal wieder auf den Weg in die deutsche Hauptstadt. Da ich mit der “Deutsche Bundesbahn” aufgewachsen bin, werde ich natürlich auch diese benutzen, respektive den Nachfolgebetrieb “Die Bahn”. Das sind von hier etwa

Silent Souls

Venedig ist nicht vor der Haustür, genausowenig wie Zentralrussland. Dann bleibt nur zu warten, bis der Road Trip durch den Westen Zentralrusslands in die Kinos kommt. Und es werden bestimmt wieder leere Kinos sein. Macht aber nichts. Guck ich mir

Zappa zensiert

Das ist Zappa jawohl, das Original nebst einer Fotografie, wie ich sie situativ in einer Kneipe in einer großen deutschen Stadt gefunden habe. Und dann abgedrückt habe. Da das Original offenbar nicht mehr bekannt ist, wird auch die Reproduktion trotz

Zwischen Berühmtheiten und Bekannten

Über die Physiognomie von Bloggern fand ich heute einen interessanten Artikel mit dem Titel “Blogger sind ein Mittelding zwischen Berühmtheiten und Bekannten“, den ich aber auch nicht vorenthalten möchte.

Der neue Wohlfühlort – S-Bahn

Die Bahn macht mobil, heißt es und tatsächlich – er sagte durchs Mikro: “Sie erreichen den Anschluß XX noch. Ich wünsche ihnen noch eine angenehme Reise und einen schönen Abend.” Das ist nett und zuvorkommend vom Fahrer – ich sitze

Freude schöner Kopfbahnhöfe

Nein, das ist nicht die Situation der Vereinigung vor einigen Jahren wo ein altes Lied in emotional aufgeheizter Stimmung zum besten gegeben wurde. Wofür damals eigentlich? Ein Glück ist es diesmal anders, dies gilt auch für die Rollenverteilung. Jetzt hat

Ein Tag Deutschland

Der 7. Mai war ein ganz gewöhnlicher Freitag. Und doch wird er für lange Zeit in Erinnerung bleiben. Denn an diesem Tag reisten hunderte Fotografen durch ganz Deutschland, um festzuhalten, was vor ihrer Kamera geschah: in Schulen und Wohnzimmern, auf

Nummer Acht

Schon Thomas von Aquin redete von Totsünden. Das waren sieben an der Zahl und das und die waren schlimm genug, nicht vielleicht für den Einzelnen, aber vermeintlich für das Gemeinwohl. In der modernen, aufgeklärten Informationswelt kommt noch eine dazu und

Welttheater der Straße 2010

Da liegen ein paar Beine rum - die in der Inzenierung einer Freakshow eine Rolle spielen - an anderen Orten stehen seltsame Maschinen, die von Menschen angetrieben werden müssen und so entsteht Licht und Leben ... Trotz Tief XX mit

Kunstkonservierung

Zur optischen Erfassung von Städten und Gemeinden und deren anschließender Speicherung gehört auch die Erfassung der Weltkunst. Diese recht neue Tatsache ist in der aktuellen Streetview-Debatte untergegangen, fürchtet jeder nur um seinen tatsächlichen Besitz. Was aber ist mit den Rechten

Talsohle – ein fideler Totentanz

Keine Frage: Das Tal ist in der Talsohle angekommen, die Kulturlandschaft Wuppertal auf dem besten Weg, zur isländischen Kältewüste zu werden. Wir sparen uns zu Tode. Und in den Zeiten der Cholera, der Pest, der Finanzkrise klopft bekanntlich der Schnitter

Zensur in Duisburg

Eigentlich ist mir das bloße Wiedergeben von weiteren Links zu wenig. Aber wenn Daten verschwinden bzw. bzw. mit rechtlichen Mitteln Dinge geradegerückt werden sollen, finde ich wichtig, das diese Tatsachen verbreitet werden. In der Weite des Netzes kann man wunderbar

Placeholder

Über Logik

Über die Schnelligkeit von PullDown-Menüs und ihrer Eigenschaft mit der Wortvervollständigung einem Alternativen anzubieten, kommt man immer wieder zu überraschenden Ähnlichkeiten und Verwandschaften. Eben suchte ich über Facebook bei den Recherchen über den letzten Artikel nach dem Begriff ProgRock und

Symphonic Pictures von SFF

Das Cover des Titels “Symphonic Pictures” von Schicke, Führs & Fröhling ist heute schon eine Augenweide, denn der Designgeschmack Mitte der Siebziger ist Lichtjahre von dem der derzeitigen Gestaltungsgurus entfernt. Macht aber nichts. Denn in der ungewohnten grafischen Verpackung kommt

A1

Im Johannesevangelium heißt es abstrakt: "Am Anfang war das Wort" und eine deutsche Autofirma macht daraus A1 - der Beginn der Kommunikation und Beginn einer erfolgreichen Verbindung - hoffentlich. Damit das Geplante und Erdachte auch wird, müssen sich beide Seiten

Welttheater der Straße

Am 27. und 28. August findet in Schwerte wieder das Welttheater der Straße statt. Nach den Erlebnissen und Bildern des letzten Jahres, die hier zu finden sind,  lohnt es sich auf jeden Fall hinzugehen. Mein Programmfavorit wäre der Dramaturgie nach

Kreativquartier – als geflügeltes Wort

“Als Geflügeltes Wort wird ein literarisches Zitat bezeichnet, das als Redewendung Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch gefunden hat. Darunter sind oft knappe Formulierungen komplizierter Sachverhalte oder solche von Lebenserfahrungen, die treffend “auf den Punkt gebracht” werden.” Oder eben nicht. Hier

Drastische Kürzung der Städtebauförderung

Vor wenigen Wochen wurde von der Bundesregierung ein Sparpaket geschnürt, welches auch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung | BMVBS betrifft. Nachdem nun mehr und mehr Einzelheiten an die Öffentlichkeit geraten, wird deutlich, dass die Kürzungen insbesondere bei den

Im Land der gelben Kreuze

Letztes Jahr habe ich im Zusammenhang mit dem Sommerurlaub das Wort Entschleunigung gebraucht. Das kommt jetzt wieder voll zum Zug. Denn das Wendland ist Entschleunigung pur, Rennen und Hektik am Mühlenteich sind Fehlanzeige  - auch ein Storch fliegt nicht schnell

Eins

Zugegebenermassen der Titel dieses Buches spielt bewusst mit einer möglichen Verwirrung des Betrachters. Denn was hat ein Bildband mit dem Wort "Eins" zu tun? Die Beziehung liegt direkt nicht auf der Hand. Beim Sichten meiner Archive stellte ich immer wieder

Rauchen erlaubt

Für Raucher ist es kompliziert geworden: Okay, wir gehen heute Abend aus, aber in welcher Kneipe darf man denn zum Absacker noch eine paffen? Der Smoke-Spot-Finder erleichtert diese Planung. Er hält “raucherfreundliche Locations” geokodiert in seiner Datenbank vor. Gibt man

Metropolenshow

Auf dem Pink Floyd Album: The Wall heißt ein Titel “The show must go on”. So auch jetzt. In das Ungehagen des Umgangs mit diversen Zahlenweisheiten und arithmetischer Mittel mischen sich wieder interessante Diskussionen, die im vorherigen Jubel- und Organisationsgeschrei

Geroutete Wege

An dieser Stelle wird es von mir keine Bilder der Veranstaltung geben. Dafür finde ich die Ereignisse zu traurig. Stattdessen habe ich im folgenden aufgeschrieben, wie ich den Tag, der an allen Stellen kräftig gehakt hat, erlebt habe: Statt um

Have You Ever Heard of Wilhelm Reich

Nein? Der war Österreicher, Jude, Universalgenie. Psychoanalytiker. Freud-Schüler. Sex-Doktor. Regenmacher, Ufologe und Entdecker der Orgonenergie. Nein, ich gleite jetzt nicht in die Esoterik ab. Die Beatniks haben Reich verehrt – und später dann die 68er. Ich bin da ein paar

Ich will Eis

Es ist heiss, ich will Eis, im Park gibt es aber keins – das freie Unternehmertum macht es möglich, das ich nicht zum Büdchen rennen muss, sondern mir es in einer durch Trockeneis gekühlte Styroporbox schicken lassen kann. Tja und

Lollo Bionda sagt

Mein angeblicher Lebenshöhepunkt wurde am vergangenen Samstag in einem Artikel in der Süddeutschen in einem Bericht über Tankstellenshops der Aral AG beschrieben; dort 4 Stunden als von natur gekraustetes Salatblatt zwischen 2 Brötchenhälften zu liegen, Seite an Seite mit Käse,

Die Erotik und das Plastik

Dieser Ladenbesitzer hat alles richtig gemacht. Er schützt die Vorbeigehenden mittels Schriftband vor den Blößen der Schaufensterpuppen, die dreist ihre Bekleidung haben fallen lassen. Nicht alle Zeitgenossen sind so um das Wohl der Zeitgenossen besorgt. Wer hier schlampt, riskiert Ärger

Mehr Luft

Das nenne ich Lyrik, jetzt nicht noch mehr zu stöhnen über die Hitze in den Blechbüchsen der Bahn und stattdessen ein Lob auf das Schiebefenster zu schreiben und auch über das, was nicht mehr geht.

Wandertag an der Autobahn

Ich habe die Kunst wörtlich genommen und bei hohen Temperaturen die Strapazen auf mich genommen; die künstlerische Intervention, jenseits der der Künstler, ist das Begehen der Orte, die man in der Regel nicht zum Gehen benutzen würde. Und das ist

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen