Zappa is gone

Zappa is gone. Nun ja, das weiß man ja. Der gute Herr ist tot, schon lange Zeit, leider. Aber gone jetzt auch von seinem Bildnis. Vor einigen Jahren begegnete er mir leibhaftig im Berliner Cafe „Zuckerfee“ , stilecht über dem

Pottselfie

Die Erfinder und Vertreiber von Selfie-Stangen haben sich ein neues Projekt ausgedacht, denn dazu brauche ich diese Teleskopstangen; nämlich die Erweiterung der fotografischen Perspektive durch additive Hinzunahme des umgebenden fotografischen Raumes, der das narzistische Ich umgibt. Also fotografier Dich und

Bar 25

Vor ein paar Jahren stand ich mal am Spreeufer zwischen Kiki Blofeld und dem Gebäudeensemble, wo heute Kater Holzig eine temporäre Bleibe gefunden hat. Ich schaute auf die träge dahin gleitende Spree und entdeckte am anderen Ufer ein ungewöhnliches Treiben.

Der Kater schmollt

Der Kater schmollt. Wahrscheinlich - denn ich habe in seinen Freßnapf geschaut und mich dort bedient. Beides war gut, sehr gut, wirklich empfehlenswert, nur das, für andere hungrige, hedonistische Zeitgenossen gedachte Hinschauen mit einem technischen Glasauge gefiel dem Kater irgendwie

Maria

Es ist immer sehr interessant bei tragischen Ereignissen zwischen Feuilletonbeiträgen und virtuellen Leserbriefen hin und her zu switschen. Wie auch jetzt zum Tod der jungen Schauspielerin Maria Kwiatkowsky, bei dem die Kulturredaktionen Schauspiel und Filmarbeit trotz der dahinterliegenden Tragik würdigen,

Fundbüro

Wie war das mit der Entspannung? Kaffee, vielleicht auch etwas anderes, weg vom hektischen Alltag und einfach vor dieser bitteren, schwarzen Getränk sitzen und entspannen … Auf den Internetseiten von Ariel Rubinstein geht das. Denn er hat eine Liste zusammengestellt

Kopfpflegen

Der junge Mann wuchtet den Sessel in die M10. Es ist eines dieser älterlichen Modelle mit Kunstlederimitations- armlehnen und einer Sitzfläche, die ist bezogen mit kariertem Stoff, dem man die vielfältigen Berührungen über die Jahre ansieht. In der Straßenbahn dient

Realstadt

Realstadt.Wünsche als Wirklichkeit bespielt rund 8.000 qm der gewaltigen Turbinenhalle im 1961 erbauten ehemaligen Kraftwerk Mitte (bis 28.11.2010). Erstmals für eine Ausstellung hergerichtet, bietet dieser Bau in seiner massiven Brüchigkeit einen überwältigenden Resonanzraum für die Stadtimpulse, die dort auf zwei

Gespräch mit Mama

Ort: In der fahrenden S75 zwischen Jannowitzbrücke und Ostbahnhof in Berlin Personen: Viele sitzende Statisten Junge Frau mit der übergroßen weißen Sonnenbrille, die sie dauernd auf die Augen setzt und wieder hochschiebt. Der in der Ecke sitzende Verfasser dieses Artikels,

Placeholder

Mutprobe

Die Feuilletons haben natürlich über die aktuellen Ausstellungen im Martin-Gropius Bau berichtet: Olafur Eliasson: Innen Stadt Außen (28. April bis 9. August 2010) und Frida Kahlo – Retrospektive (30. April bis 9. August 2010) In einem Bildermarathon habe ich mir

Berlin – immer mal wieder

Eine Austellungsbeteiligung über die Eichbaumoper im AedesLand,  so ging es mal wieder nach Berlin; viele innere und äußere Bilder, staubige Füße und eine dicke Erkältung (nicht im Bild): BilderBilder#1#2#3#4#5#6#7#8#9#10#11#12#13#14#15#16#17#18#19#20#21

Zappa in Berlin

Eigentlich ist der Meister tot, doch die Orte der Wiederbegnung mit ihm sind manchmal rätselhafter Natur. Im übrigen gilt dies in der Rätselhaftigkeit auch für andere Orte. BilderBilder#1#2#3#4#5#6#7#8#9#10#11#12#13#14#15#16#17#18#19#20#21#22#23#24#25#26#27#28#29#30#31#32#33#34

Streetart in einer Ausstellung

„Streetart – Legenden zur Straße“ präsentiert sich live in einer Ausstellung vom 17.10. – 31.10.2009 (Mittwoch bis Sonntag 16 – 20 Uhr) am Köllnischen Park 6-7 in Berlin. www.streetartlegenden.blogspot.com/

Berliner Szenemagazin

Eigentlich würde ich ja gerne eine Blick mal reinwerfen, aber die Partyszene mit den Auslagestellen des Magazins reicht offenbar über Berlin und Hamburg nicht hinaus. Jetzt sich einzugestehen, das ich im Rheinland in der kulturellen Provinz lebe, ist schon eine

Kulturkampf

Nein, uns gefällt nicht alles. Auf einer asphaltierten Strasse sieht kein Liegestuhl aus und es liegt sich nicht gut, es sei denn mann will laurentiusgleich gegrillt werden. Und die Party ist noch lange nicht zu Ende… www.sueddeutsche.de/immobilien/815/483263/text/

Berlin 4. – 8. April 2009

Wieder einmal in Berlin und viele neue Bilder dieser Stadt, aber auch Socken im Mondlicht. BilderBilder#1#2#3#4#5#6#7#8#9#10#11#12#13#14#15#16#17#18#19#20#21#22

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen