Fakten Fakten, Fakten …

Das bin ich ich – und meine Orden. Und jetzt wird es schwierig … jetzt ist “Award-Arbeit” angesagt und das Nachdenken über mich und 11 Fragen, die mir Nina Brenner gestellt hat bezüglich einer Nominierung “Liebster Award”. Einen neuer Orden

Faulpelz-Tag

Das allgegenwärtige und ständige verfügbare Informationsmedium spülte mir diesen Begriff gerade auf den Bildschirm, den ich sofort in die Tat umsetzte. Ich hab’s mir dann gemütlich gemacht und währenddessen erinnerte ich mich an eine Grafik mit einem Spruch, die mit

Alles flüchtig und verhuscht

Alles flüchtig und verhuscht; vom kanadisch-iranische Blogger und Aktivist Hossein Derakhshan fand ich auf “Zeit online” unter dem Titel “Das Internet, das wir bewahren müssen” einen sehr lesenswerten und Beitrag über die, der Bequemlichkeit geschätzte, Welt des Social Media und

Minimalismus

Im Web 2.0 wird der Minimalismus des eigenen Lebens maximiert durch das Tun und Lassen dieses Minimals und die Veröffentlichung desselben. In vielen Blogs gibt es Wochenrückblicks der Eigner, außer in diesem, nach dem Motto: Diese Woche habe ich das

Ich bin für alles

Ein alter ironischer Aufkleber lautete “Ich bin gegen alles“. Ein stilisierter Strauß steckte den Kopf in den Sand, das ganze war in wirklich hässlichen Gelb- und Blautönen gehalten, und in grüner Schrift drumherum war zu lesen: Klimaanlagen, Regierung, Autobahnen, Backöfen,

Kann man von Rosinenbrot Alpträume bekommen?

Seit Anfang 2010 schreibt Rolf Dennemann über seine Alltagsbeobachtungen und Erkundungen der Heimat für den professionellen 2010Lab.tv-Blog im Internet, zunächst als „Dman’s Tagebuch“ zur Kulturhauptstadt 2010, dann unter „Dman Blick – alles andere, was von Interesse ist“.  Ob Ruhrgebietstatort, das

Dennemann schreibt

Dennemann schreibt. Dennemann beobachtet und schreibt. Das sind kleine, witzige Geschichten, die im normalen Alltag angesiedelt sind; die hohe Literatur des Beobachtens in Worte gefasst. Entdeckungen machen: Hier präsentiert die Redaktion eine(n) 2010LAB-Autor(in) im monatlichen Wechsel. Im Dezember: Der in

Dman’s Tagebuch

Die altmodische Form des täglichen Protokollierens von Wichtigem und subjektiv noch Wichtigerem ist so ein bisschen aus der Mode gekommen. Schade eigentlich, denn selbst wenn das gerade Geschriebene vielleicht banal ist, kann es mit der Zeit noch einigen Bedeutungszuwachs erfahren.

Zwischen Berühmtheiten und Bekannten

Über die Physiognomie von Bloggern fand ich heute einen interessanten Artikel mit dem Titel “Blogger sind ein Mittelding zwischen Berühmtheiten und Bekannten“, den ich aber auch nicht vorenthalten möchte.

blogspiel

blogspiel war ein interaktives Onlineangebot und ein wöchentliches Radiomagazin für Hörer, Neugierige, Internetflaneure, Audioblogger, freie Radio- und Hörspielmacher und alle, die mehr über die Welt der Blogosphäre wissen wollten. blogspiel bestand aus dem Onlineportal blogspiel.de und der Magazin-Sendung blogspiel. Das