Money machen

Das Klingeln der Kassen in der Musik von Pink Floyd klingt heute seltsam antiquiert, ein mechanisches Geräusch, das den Abschluß eines Zahlungsvorganges beschreibt. Die Registrierkasse ist heute fast lautlos, der Drucker spuckt leise das Faxpapier aus und selbst Manufactum bindet

Alles unter Kontrolle

Bauten, Kraftwerke eingebettet in Landschaft, mächtige Landmarken, die in zudem in historischem Kontext stehen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe zeigte im Frühsommer 2011 eine Anzahl alter Zechen-Postkarten und manche Einstellungen der Kinodokumenatation “Unter Kontrolle” lassen an diese alten Bilder denken. “Unter Kontrolle”

A 40

Ich bin Novize in Sachen E-Book, deswegen interessierte mich Sebastian Mölleken Fotoprojekt “A40” mit dem der Fotograf die Stadtlandschaft und ihre Bewohner portraitiert. “Aus dem Zusammenspiel von Landschaftsbildern und Portraitaufnahmen von Menschen an der Autobahn ergibt sich ein Gesamtbild, welches

Zeitgenössische Fotografie aus Asien

Zeitgenössische Fotografie hat auch immer etwas dokumentarisches an sich. Jetzt bin ich auf die aserbaidschanische Fotografin Rena Effendi gestolpert, deren Bilder sich gut unter “der Preis von …” subsumieren lassen. Der auch poetische Titel eines ihrer Bücher “Pipe Dreams” zeigt

Für Ruhries. Zum Glück

“Eigentlich reicht’s ja jetzt mit Kulturhauptstadt-Büchern. Dachten wir jedenfalls. Doch dann brachte Guntram Walter seinen Fotoband “Hömma Kunst” heraus. Der ist zwar nicht ganz billig, wirft aber dafür einen herzerwärmend eigenwilligen Blick auf das Jahr 2010. Fazit: Wir Ruhries haben

Mein Papierkorb ist voll

Jaron Lanier würde sicherlich bei dem Titel sich seiner Thesen bestätigt sehen, das im Online Universum nicht die kollektive Intelligenz sondern der digitale Mob am Werk ist und der “amerikanische Autor Nicholas Carr befürchtet, dass durch die vernetzten Maschinen unsere

Journey To The End Of Coal

Es ist eine neue journalistische Form  eine Art Web-online-Reportage, etwas zwischen Spiel, Information und bebildeter Realität. Erschreckende Bilder. Aber vielleicht schauen wir mal 100 Jahre zurück … Online Screening: Journey To The End Of Coal

Plastic Planet

Mit Plastik ist wohl nur bedingt Geld zu verdienen, zumindestens aus der Sicht der Kulturindustrie. Nur so kann ich mir die Tatsache erklären, das ein so wichtiger Film mit nur so wenigen Kopien startet. Oder ist das Material zu brisant?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen