1. Mai

Jawohl, Weiland Gottliebtsusi Biedermaier hat recht. Der 1. Mai ist ein Lob des synapsenbeglückenden Unfugs, der horizontliebenden Unruhe und des freien Unkrauts, jenseits der einschnürenden Festredner und Rot-Fahnenträgern. Amen. So auch auf dem Bochumer Rundlauf. Und dann kommt der 2.
Placeholder

Noch 11mal Wachschicht

So lassen sich saisonal Arbeitsplätze schaffen; man nehmen einen Fußballverband, lasse ihn eine Weltmeisterschaft organisieren und vermarkten. Heraus kommt viel temporärer Müll (optischer und akustischer Natur), der ein Wirtschafts- und emotionaler Faktor ist. Der emotionale Faktor, der seinen Ausdruck u.a.