Pfingsten

“Pfingsten als Fest für den Geist der Freiheit – wie passt das in eine Zeit und Gesellschaft, die mittlerweile von vorn und hinten, von unten und oben erfasst ist und überwacht wird? Der Weltgeist heißt nicht Heiliger Geist, er heißt

Das Kapitalismus-Problem

2008, als dieses Foto entstand, gab es noch kaum Fotohandys und die wenigen waren nicht wirklich brauchbar. Sonst wäre das Foto hier aus praktischen Gründen wahrscheinlich mit Hilfe und Unterstützung von Android und MacOS entstanden und der zugrunde liegende Widerspruch

Feierstunde?

Justitia ist von alters her die Personifikation der Gerechtigkeit, die mit Symbolen der Wagge oder ähnlichem in Kunst und Öffentlichkeit dargestellt wird; nur das Justitia heutzutage einen schweren Stand hat, denn fast jeder zerrt arg an ihr und insbesonders die

Google analog

Das Auge ist ja in Verruf gekommen, weil überall. Die Glasaugen der allmächtigen Überwachung – es ist zu ihrer Sicherheit – stehen und hängen überall herum und glotzen starr. Speisen ihre Bits und Bytes in wirre Kabelnetze zur algorithmischen Auswertung

Alles kommt von oben

Nein, ich bin nicht im vorösterlichen theologischen Rausch: Tod, Auferstehung, Pfingsten  und “er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters, von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten”, wie es im christlichen Glaubensbekenntnis heisst. Aber trotzdem

Verteidige Deine Bilder

Wieder einmal schlägt die Suchmaschine zu. Die Suchmaschine Google hat ein Redesign der Bildersuche angekündigt. In Zukunft soll eine große Darstellung des Bildes, das man angeklickt hat, direkt auf der Google-Seite zu sehen sein. Die Quellseite, von der das Bild

Privatgelände oder Gemeingut?

Über den zunehmenden Aufbau von privaten Zäunen im Internet brachte Breitband heute einen sehr nachdenklichen Beitrag: “Viele “öffentliche” Räume im Netz gehören Unternehmen. Dort entscheiden CEOs und Programmierer, wie kommuniziert und interagiert wird. Die Plattformen, denen gern demokratisierendes Potenzial zugeschrieben

Nummer Acht

Schon Thomas von Aquin redete von Totsünden. Das waren sieben an der Zahl und das und die waren schlimm genug, nicht vielleicht für den Einzelnen, aber vermeintlich für das Gemeinwohl. In der modernen, aufgeklärten Informationswelt kommt noch eine dazu und

Placeholder

Über Logik

Über die Schnelligkeit von PullDown-Menüs und ihrer Eigenschaft mit der Wortvervollständigung einem Alternativen anzubieten, kommt man immer wieder zu überraschenden Ähnlichkeiten und Verwandschaften. Eben suchte ich über Facebook bei den Recherchen über den letzten Artikel nach dem Begriff ProgRock und

Wo ist der Mann mit dem Laptop?

Auf der ersten Seite der FAZ steht heute über dem einleitenden Bild in der Mitte: Wo ist der Mann mit dem Laptop? Das Bild darunter, eine Lotsenflugkarte mit allen Flugbewegungen im Grossraum München – ein Wirrwarr von Linien und Farben,

Falscher Applaus

Jenseits des Hackerangriffs auf Google und dem Beipflichten von etlichen Kommentatoren zur Reaktion des Konzern bzw. der Drohung China zu verlassen, stellen sich aber ganz andere Fragen. Das in diesem Land die abendländische Politik machtlos ist, dürften schon alle gemerkt

Kulturkonservativ aufheulen

Ich bin 45 und gehöre zu den Bedenkenträgern, zumindestens wenn ich einem Artikel in der SZ vom 30. Mai 2009 (Generation Gugl) Glauben schenken darf. Wir hängen an Idealen, die in einigen Jahren keine Sau mehr interessieren. Wo der Autor

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen