2017

I‘ have a dream

Martin Luther Kings Traum von einem besseren Leben fand ich heute in Taschkent in einer neuen und individualisierten Form wieder. Dieser baut sich hier in einem Zwischenraum zwischen den vergangenen Lieben auf und läßt eine sprachliche Poesie hin zum Neuen

2017

Fools on the hill

Nach einer nur sehr kleinen Parallele zum letzten Jahr (auch 2016 gab es etwas Regen) habe ich lange nachgedacht, wie ich diesen Blogartikel beginnen lassen könnte. Da ich gerade aus Kassel von der documenta mit ihrem Motto "Lernen von Athen"

2017

Poesie

Das Verschwinden der Poesie und die Wiederkehr des Reellen – so ist es nach jeder Wahl. Es ist entschieden. Irgendwie. Manches war schreiend komisch. Die Plakate werden dann eingemottet, es wird wieder still. Schreiend still. Es könnte in dieser Zeit

2017

Hi There Mai

Es ist jetzt fast Mai und war da nicht etwas mit dem Monat der Liebe, der in der nächste Woche seinen Anfang nimmt. Natürlich. Denn jetzt beginnt die Suche nach einem saisonalen Lebensabschnittpartner und Janis Joplin sang das großartige Stück

2017

Schlange stehen

Das Ei zum Verlieben gibt es wirklich; ein dezent schmucker Karton mit Druck dieser Worte, der sein behütetetes Produkt umgibt und beschützt. Und dabei Raum für allerlei Phantasien offen lässt. Warum habe ich das gesehen? Weil ich in der Kassenschlange

2017

Kiss the devil

Von Peter Gabriel gibt es den großartigen Song „Kiss that frog“. Und mit Hinblick auf die Szene, die ich neulich am Hauptbahnhof fand, müsste es an dieser Stelle hier heißen „Kiss the devil“. Was nicht viel anderes ist. Und wenn

2016

Zu Weihnachten gewünscht

Es wird knappt. Die Zeit bis Weihnachten rennt. Es muß doch drin, das vermeintliche Glück. Schreibe ich oder schreibe ich nicht, das ist hier die Frage. DIE FRAGE! Und eigentlich es doch ganz niedlich diese Schreiberei in dieser Anzeige, weil

2016

So ist das Leben

Schon auf der Anreise zum diesjährigen Burg Herzberg Festival erübrigte sich die Frage nach der Effizienz von Rauchopfern. Die Einen beten um Regen, die Anderen verfluchen ihn. Und hier stand dann das Subjekt Regen in seiner physischen Form eindeutig im

2016

Karma

Gestern war der Tag des Kusses, wunderschön, nämlich der liebenvollen Begegnung und Berührung und diesen Tag könnte man beliebig erweitern, was natürlich nicht geht. Allein aus Strategiegesichtspunkten leider nicht und es muss natürlich auch heute etwas Neues her – ein

2016

Stille Nacht, heilige Nacht

Nein, ich bin nicht schon wieder im Dezember. Am Ende des Jahres. An dem Lichterfest, dem eine monatelange intensive mentale Vorbereitung durch Bild und Ton vorausgegeht. Denn dem Perfektionismus des Festes ist zu frönen; Glaube, Liebe, Hoffnung und der Zukunft

2016

Drittelmond

Es war Gast der Drittelmond am Abend und die Murmelbahnen im Sand. Die Raumschiffe. Die Schlösser in der Liebe, in der Landschaft und dann Schreibstuben, Gefängniszellen, Flugzeugfabriken. Eine Menge Welt gilt es wegzudrücken. Wir müssen uns einig sein, was zählt,

2016

Adams Apfel

Als Adam in den Apfel gebissen hatte, musste er das gleich darauf fotografieren und telefonieren. Nicht, das ihm der Bissen im Hals steckengeblieben wäre – was sich motivisch bei vielen Märchen findet – oder vielleicht doch. Denn jetzt hatte er

2016

Liebesgebote

Gerade eben im Briefkasten gefunden; der moralische Unterbau für die tollen Tage. Ach, ich armer Sünder, vom Sehenden gesehen und jetzt neu motiviert, gehe ich in das ganz große Außen und setzte die Liebesgebote praktisch um. Natürlich nach pragmatischen Gesichtspunkten

2015

Guten Weg

„Guten Rutsch, guten Übergang“. Das sind so die Standardformeln in den letzten Dezembertagen in jedem Jahr. Und dann – business as usual in der Regel. Von einem Freund bekam ich den letzten Tagen das folgende Gedicht, das der Schriftsteller Peter

2015

Intimität

Heute Mittag bekomme ich wieder diese Bilder per Livestream. In einer spärlich beleuchteten Raum, geradezu eine Höhle, passiert es, es wächst und verändert sich etwas. Es ist eine Art Peepshow in meiner Küche. Das zu beobachten ist ungeheuer spannend und

2015

Differenz

Gerade bin ich in der Hochkultur der Ruhrtriennale angekommen, Face to Face mit einem Bösendorfer Flügel. Nein, aber Ehrfurcht ist jetzt nicht meine Sache. Denn mein rechtes Ohr fordert mich zum Zuhören auf, denn auf den Plätzen neben mir in

2015

Wieder so eine Liebesgeschichte

Wieder so eine Liebesgeschichte im Großstadtrauschen, dieser geklebte Hinweis an einem Laternenpfahl in Essen mit den Worten: „Die Kuratoren nehmen uns die Frauen weg“. Hääh?? Helfen könnte da ein Artikel in der Onlineausgabe von „Die Zeit“ mit dem Titel „Die

2015

Ich lehne mich an

Ich lehne mich an die leeren Bierfässer der Lauterbacher Brauerei und beobachte den aufgehenden Vollmond. Der sagt plötzlich, das der VierViertelTakt 500 Jahre alt ist. Ich stutze und merke, daß ich mit der Situation unzufrieden bin. Dabei habe ich gar

2015

Der Sommer kommt

Auf geht’s. Der Sommer kommt – und geht. Und das heißt das ausnützen, was da ist. Ein bißchen Urlaub auf der Wiese , also z.B. nach Breidenbach zum Burg Herzberg Festival. Und der Sitzstuhl ist auch schon im Keller gefunden.

2015

Style it

Ich muß schon sagen, 1968 gekauft. Protestbewegung, Studentenproteste und Hippies gekauft und – Occupy natürlich auch. Nach so und soviel Jahren darf die Wahrheit ans Licht. Ob sie sich freut, weiß ich aber nicht. Denn das Stichwort heißt Marketing. Genauso

2015

Ende offen

Über die Erotik eines Bahnhofs lassen sich viele Geschichten erzählen. Der Bahnfahrer und nicht der Fernbusmitfahrer wird hineingeworfen in eine illustre Welt der Begegnungen und Zufälle. Wenn man aber apriori davon ausgeht, das es keine Zufälle gibt, ist die Besetzung

2014

Gerade bettelte man …

Gerade bettelte man mich wieder am Telefon an um Liebe. Ich hatte mich aus purem Muß mit einem Callcenter unterhalten als mich diese ungewöhnliche Bitte als Schlußsatz des Gespräches erreichte. „Es kann sein, das Sie aufgrund unseres Telefonates eine Email

2014

Berührungen

Das macht süchtig - das Anfassen und das Ringelreihetanzen mit Shiva oder Jimmy Hendrix. Oder wie diese ganzen Freiheitsikonen noch so alle heißen, als da wären Che, Charles Manson, Pol Pot, ein goldener nackter Mann wie aus einem Elektrolysebad vorstellbar

2014

Ich bin glücklich

Nachdem eine große Baumarktkette zu einen bundesdeutschen Kampf gegen das Hässliche aufgerufen hat, steigt der Lärmpegel in den Suburbs. Das einfache Sitzen an einem Platz im Garten ist zunehmend nur mit gelben Ohrinlays aus Polyprophylen möglich. Präsenz: Ich kärchere Du

2014

Mit der Liebe ist das so eine Sache …

Mit der Liebe ist das so eine Sache. Auch wenn seit gestern abend und dann noch illuminiert eine Art große Leuchtreklame am Förderturm des deutschen Bergbaumuseums in Bochum hängt und sein "HOW LOVE COULD BE" im Rahmen des Sommerfestival "This

2011

Seltsame Blüten

Man hat es schon immer geahnt; mit den ersten Frühlingsgefühlen, rund um den Valentinstag industriell befohlen, beginnt die Neuorientierung. Kaum ist das Herz in den Baum geschnitzt, wird auch schon das Alte (Herz) entsorgt und beide begegnen sich stilecht auf