Ich sorge mich

Im großartigen Gedicht “Der Tabakladen” von Fernando Pessoa finden sich die folgenden Zeilen: “Ich bin nichts./ Ich werde nie etwas sein./ Ich kann nicht einmal etwas sein wollen./.Abgesehn davon, trage ich in mir alle Träume der Welt.” Und die verzweifelte

Der Himmel …

“Die Beschissenheit der Dinge” ist ein flämischer Kinofilm des belgischen Regisseurs Felix Van Groeningen. Und dazu passt das Wandtattoo, das ich an einem Haus gefunden habe und in einer Ampelpause auf meinen Illford gebannt habe: “Der Himmel hat seine Vögel

Der Popper ist wieder da

Der Popper ist wieder da. Willkommen in der Vergangenheit der 80er, die Haare, gekämmt und gegelt, das Sakko akurat und dazu das passende Einstecktüchlein. Und das alles im Zweierpack. Guten Morgen ihr Freunde des guten Geschmacks. So etwas weckt am

Meditation

Vor dem Betreten eines fremden Terrain heißt es für den Reisenden immer wieder innehalten, wirklich zu sich zu kommen und ganz bei sich zu sein. Damit der Übergang gelingt. Und wenn es nur eine Stufe auf die Bahnsteigsplattform vom Zug

Das Bewertungsdeutsch

Im medialen Zeitalter lässt sich die Schönheit von Sprache an vielen Stellen bewundern. Denn alles liegt immer vor, wird bis in alle Ewigkeiten aufgehoben, denn jeder Ausdruck ist ein ganzes Atom meiner Timeline. Erschreckernd ist dann nur die Einheitlichkeit im

Ich bin glücklich

Nachdem eine große Baumarktkette zu einen bundesdeutschen Kampf gegen das Hässliche aufgerufen hat, steigt der Lärmpegel in den Suburbs. Das einfache Sitzen an einem Platz im Garten ist zunehmend nur mit gelben Ohrinlays aus Polyprophylen möglich. Präsenz: Ich kärchere Du

Sprühbräune also

Es ist immer wieder schön sich mit den wunderbaren Nuancen der Sprache auseinanderzusetzen, mit verbalen Neuschöpfungen, und deren Einordnung in den gelebten Alltag, der nicht nicht immer doch reibungslos vonstatten geht. So auch gestern, als ich auf das Wort Sprühbräune

Geschichten aus 1001 Nacht

Märchen voller Zauber, voller Schönheit und Abenteuer. Verführung des Orients. Wie kam es zu diesen vielen schönen und abenteuerlichen Geschichten? Das ist bereits eine Geschichte für sich. Wer sie aber nicht nur hören will, sondern auch richtig miterleben möchte, sollte

Schöne Fotos

Bei Wikipedia finde ich folgendes und zitiere vollständig: “Der Ausdruck Idyll (auch: Idylle) bezeichnet heute harmonisch verklärtes ländliches Leben. Man meint damit meist ein Bild oder einen Zustand, das auf den Betrachter beschaulich und friedlich wirkt. Das Wort stammt vom

Magischer Ort Fukoshima

Magie – das Unbekannte, Faszinierende, Dunkle, Unheimliche. Zauber, das den Blick anzieht oder abstösst, vielleicht verbunden auch von Feuer und Licht, von Ton, Klang und Raum. Magie hat aber auch immer etwas mit Zukunftsentwürfen zu tun, denn die Fazination an

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen