Alte Visionen

Ich bin auf einen alten Artikel mit dem Titel “Gewaltige Tastaturen” hier im Blog von 2009 gestossen. Im Februar 2017 mutet dieser Beitrag und das dahinter liegende Ereignis zumindestens seltsam an – wenn nicht ganz und gar weltfern. Die Internetseite

Schreib mal wieder

Bei dem Ausdruck “Schreib mal wieder” – und zwar wörtlich zu nehmen –  handelt es sich um eine fast veraltete Appellationsdirektive. Gleiches gilt etwa auch für das “Ruf doch mal wieder an”, das jahrelang zum Standardwerberepertoire der deutschen Post gehörte

Alles flüchtig und verhuscht

Alles flüchtig und verhuscht; vom kanadisch-iranische Blogger und Aktivist Hossein Derakhshan fand ich auf “Zeit online” unter dem Titel “Das Internet, das wir bewahren müssen” einen sehr lesenswerten und Beitrag über die, der Bequemlichkeit geschätzte, Welt des Social Media und

Der Held

In der SZ (Papier und Internet) findet sich heute ein lesenswerter Beitrag über das moralische Dilemma der liberalen Demokratie. Ausgangspunkt ist natürlich Fukoshima. Und dann bei Twitter: “08:24 Uhr Über den Internetkurznachrichtendienst Twitter zeigte sich eine Japanerin, möglicherweise eine Tochter

Gewaltige Tastaturen

Es sind große Worte, die der Wired-Chefredakteur von sich gab, als er das Internet für den Friedensnobelpreis vorschlug. “Kurzfristig wird ein Twitter-Account eine AK-47 nicht zum Schweigen bringen, aber auf lange Sicht ist eine Tastatur gewaltiger als ein Schwert.” Aber