Der Aufstand in den Sinnscheiße-Bergwerken

Was ist der Stoff, der die Welt zusammenhält? In einer anderen Welt, zu einer anderen Zeit. Proto schuftet unter Tage in den Bergwerken, um das kostbare Material zu Tage zu fördern, aus dem einfach alles hergestellt wird: Sinnscheiße.

Bis er eines Tages der Frau begegnet, die sein Leben verändert, indem sie die entscheidende Frage stellt: „Der ganze Planet besteht aus Sinnscheiße. Warum muss man etwas mühsam in der Tiefe suchen, was auf der Oberfläche in rauen Mengen herumliegt?“ Diese Frage lässt Proto nicht mehr los. Er schmeißt seinen Job im Bergwerk hin und arbeitet gemeinsam mit seiner Freundin künftig nur noch mit der Sinnscheiße, die sich an der Oberfläche findet. Das verstößt zwar gegen die Regeln, aber auch die sind ja nur aus Sinnscheiße gemacht. Was ganz harmlos beginnt, bleibt jedoch nicht folgenlos für die Welt. Und für diejenigen, die sie kontrollieren.

Die Süddeutsche Zeitung schrieb 2007, anlässlich der Erstausstrahlung u. a.:
„Matthias Schamp hat für seinen ersten Hörspiel-Text (Regie: Beate Andres) nun ebenfalls solch einen SciFi-Aufstand ausgeheckt. Ihm gelingt dabei, was im Film am besten Terry Gilliam in Brazil glückte, dem Genre aber eigentlich fremd ist: Ironie zu kombinieren mit Ernsthaftigkeit, ohne diese zu unterminieren.“

Montag, 14. Oktober 2013, 23.05 – 00.00 Uhr im WDR 3 (open: pop drei) und am
Dienstag, 15. Oktober 2013, 23.00 – 00.00 Uhr in 1LIVE (1LIVE Soundstories)

Für alle, die die Sender nicht empfangen oder dann keine Zeit haben, gibt es das Stück anschließend auch als Download unter: www.wdr3.de/schwerpunkte/nurmut/sinnscheisse100.html