Hut ab!

Dieser Tag eines Apokalyptiker am Bahnhof Ehrenfeld besteht aus vielen Worten und ist theologisch echt abspruchsvoll. Aber ich will jetzt keine Exegese betreiben, auch in Bezug auf das Tier, hier: die Lok, im Hintergrund. Ich will nur sagen, das andere

Aus und vorbei

Das ist das Gedicht zur Zeit! Von Novalis. Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren Sind Schlüssel aller Kreaturen Wenn die, so singen oder küssen, Mehr als die Tiefgelehrten wissen, Wenn sich die Welt ins freye Leben Und in die Welt

Angst

Heute morgen spülte die übliche Durchsicht der Socialmedia-Kanäle die weltbewegende Nachricht zu Tage, das XXX einen negativen Coronatest hat. Dafür gab es von mir kein “Gefällt Mir” und es wird in Zukunft auch nicht keines geben, denn die Aussage ist

Kein #Teamplayer

Nein ich bin kein Teamplayer. Nein, ich will kein verordneter Teamplayer sein; man hat mich nicht gefragt ob ich mitspielen will. Und schon gar nicht in einem Team, dessen einer gewählter Chef sinngemäß sagt, das durch die Maßnahmen des “temporäreren

Survivors

Heute morgen wieder Schlangestehen bei Bäcker Schmidtmeier. Aber nicht aus Mangel von etwas sondern aus Überfluß von Emotionen und Befindlichkeiten. Und man wird unweigerlich ins Meditative zurückgeworfen und entdeckt die nähere Umgebung. Rechts vor mir finde ich an einem Stromkasten

Klarstellung

Den Gedanken hatte ich schon lange; etwas gegen das unsägliche, passive "Bleiben Sie gesund" zu schreiben, das mittlerweile fast überall als Gruß-und Abschiedsformel im Schriftverkehr Einzug gehalten hat. Gehts noch? Das ist so etwas von depressiv und und die vieltausende

Auf der Suche nach der Weltformel

Gerade suche auch ich nach der Weltformel; ich möchte die Welt verstehen, die sich verzweifelt nur um sich selber dreht. Douglas Adams hatte es da deutlich einfacher mit seiner Generalantwort und der Lösung “42“. Nach 7,5 Millionen Jahren. Im Übrigen

Ein Kuss

Vor einigen Tagen fuhr ich durch menschenleere Landschaften mit der S-Bahn. Natürlich nicht zum Spaß. Das betone ich mal aus aktuellem Anlaß. Spaß für Erwachsene, nicht der von Coronaparties, ist derzeit ein Luxusprodukt - nicht zu haben, obwohl nicht gehortet

Ave Hysteria

Gegrüßet seist du, Hysteria, voll der Gnade der Mitnahme fast aller. Du bist gebenedeit unter den Deinesgleichen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes. Man nennt es das Chaos. Heilige Hysteria, so bitte für uns, der wir von der gefühlten

Es quietscht

Am S-Bahnhof Wehrhahn sind die Lager der Rolltreppe kaputt. Es quietscht und dann kommt es irgendwie von überall her. Die beiden Herren vor mir scheint das nicht zu stören. Wenn ich der Aufschrift von Taschen und Kisten Glauben schenken darf,

Im Schrebergarten

Es lebt sich gut im Schrebergarten Bayern, wo die Welt noch in Ordnung ist; zumindestens geht morgens die Sonne auf und zwischen diesem Zeitpunkt und dem des Sonnenuntergangs gibt es kein weiteres Ereignis, für man seine Augen und Ohren spitzen

Angst

Gerade eben gelesen “ein herrenloser Koffer vorletzten Mittwochnachmittag am Hauptbahnhof, heute Nachmittag schon wieder. Ob es in zwei Wochen wieder einen Vorfall geben wird??” Natürlich und nicht nur ein Koffer. Diesmal sind es unbekannte Formfiguren im Zwielicht mit fremdem  Aussehen,

Waffenverbot im Karneval

(Eigener Bericht) Nun ist es endgültig beschlossen. “Schweren Herzens” und “wir haben uns die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht”, wie der Sprecher sich ausdrückte, wurde nun für die tollen Tage im Rheinland im Februar 2015 ein absolutes Waffenverbot ausgesprochen. Das

Schönes Leben

In Zeiten, wo der Kühlschrank weiss, woran ich denke – nein, er weiß natürlich nicht alles, aber dieses in Form einer Blacklist in meiner Systemsteuerung zu definieren, war gelinde gesagt schon einmal eine Herausforderung. Also, diese Vernetzung dieses meines, privaten

Die Roten kommen

Sie kommen, die rotgewandeten Männer, verschlossen und verborgen, sie sind überall. In Massen. ANGST macht mir das!

Das Kaufhaus der Krise

Ich finde, das das Warenangebot interessant ist: Gold, Silber, Lebensmittel, Licht, Lampen, Heizungen, Waffen (Armbrüste) und Getreidemühlen. So eine Mischung ist selten. Ein illustrer Shop der sich gerade aus Marketinggründen die Herzen und Stimmung der Menschen in Besitz nimmt. Alles

Fliegender Roboter

Das ist ein fliegender Roboter und ich in ganz nahe dran gewesen, als er in geheimer Mission seinen Stützpunkt verliess. Der Auftag lautete einen Beutel roten Farbstoff (Zusammensetzung unklar) in ein anderes Land zu bringen, diesen zu entleeren und unbemerkt

Erfasst

Die Bundesregierung berät zurzeit über einen Gesetzentwurf, der alle Internet-Zugangsanbieter verpflichten würde, neue Protokolle über unsere Internetnutzung zu führen, die den Behörden die Ermittlung der von uns besuchten Internetseiten und der von uns im Internet veröffentlichten Inhalte ermöglichen sollen. Dieser

Ai Weiwei und Bob Dylan

Mag Ai Weiwei Bob Dylan? Keine Ahnung. Letzterer trat jetzt aber in Peking auf und man wäre versucht diesen Auftritt mit Altersmilde abzutun oder mit geschäftsmäßigen Abhaken der Standorte, wo man noch nicht gespielt hat, was auf Dylan aber eher

Weihnachtsgeschenke 1

Im jährlich wiederkehrenden Erfolgsbericht des vorweihnachtlichen Einzelhandels war in den letzten Tagen von gesteigerten Interesse an Textilien die Rede. Dem kann ich nur beipflichten, denn gut und schützend angezogen hilft nicht nur vor der Kälte, sondern spielt im Zeitalter der

Achtung Sprengstoff

Die Angst ist jetzt überall, sie lauert in Koffern, in Büchern, Handys und in der Phantasie: kommen Menschen mit weiten Klamotten – auch der Nikolaus gehört in diese Kategorie (siehe nebenstehende Montage) – auf mich zu, denke ich sofort an

Die Mind-The-Gap-Stadt

Das meistgehörte Wort in den letzten Tagen in London war der englische Kurzsatz "Mind-The-Gap"; was meint die vermeintliche Bewahrung des Hörers vor dem großen Unglück. Oh ihr mitdenkenden, anonymen Sprecher, die ihr mich um meinen Kopf beraubt, der mich die