Ich lehne mich an

Categories2015

Ich lehne mich an die leeren Bierfässer der Lauterbacher Brauerei und beobachte den aufgehenden Vollmond. Der sagt plötzlich, das der VierViertelTakt 500 Jahre alt ist. Ich stutze und merke, daß ich mit der Situation unzufrieden bin. Dabei habe ich gar nicht zuviel geraucht. Ich habe überhaupt nicht geraucht und nur einem Rauchopfer mit Salbei beigewohnt. Hinzu kommt noch, das „One Love“ vegetarisch, vegan und glutenfrei ist und Transparente auf Bettlaken mit dem Schriftzug „Sei frech und wild und wunderbar“ – gibt es das eigentlich auf T-Shirt? – irgendwo auf dem Festival gemalt und aufgehangen worden sind. Geschenkt. Super. Daran erinnere ich mich. Das inspiriert nun wieder und so sagt dann sogar die Seife „Ich will in die Welt“, und nimmt sich vom Wasser, bläst sich auf und geht. Woher hat sie das nur? Etwa vom Elektrolurch? Oder aus dem Höllenschuppen?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen