Idylle

Willkommen zurück – Weihnachten

Hey, schon wieder Weihnachten? Denn das Merckelsche Alternativlos, Version 2 = „möglichst alle Sozialkontakte vermeiden“ bedeutet letztendlich nichts anders auf das Zurückgeworfensein auf Familie und den/die Nächsten. Was ja den Charakter des real existierenden und gelebten Weihnachten ausmacht. Es gibt […]

Willkommen zurück – Weihnachten

Der Wald

Am Wochenende war ich auf einer Heimatveranstaltung in Dortmund. Im Vorfeld im Off enstand zufällig das obenstehende Foto quasi als Beerdigungssituation ohne das jemand an diesen Dienstag vorab gedacht hat; dann nämlich wenn der nächste Klimabericht der Bundesregierung vorgestellt wird,

Der Wald

Oh du Günstige

Die marktwirtschaftliche Variante eines bekannten Weihnachtsliedes lautet „Oh, Du Günstige“ und wird gerade laut und plakatgroß in die Landschaft gestellt. Denn damit alles tatsächlich ein Fest wird (Otto-Werbung), gilt es jetzt schon und rechtzeitig sich mit Essenszubehör, respektive süssen Backwaren

Oh du Günstige

Der Baum

So und jetzt den Bin Crosby rein und die Idylle ist komplett. Leider schneit es noch nicht oder besser gesagt, nicht mehr. Die Lüge, die Lebenslüge, manchmal auch als gutes Gefühl bezeichnet, kommt und manche Feste sind geradezu prädestiniert an

Der Baum

Im Schrebergarten

Es lebt sich gut im Schrebergarten Bayern, wo die Welt noch in Ordnung ist; zumindestens geht morgens die Sonne auf und zwischen diesem Zeitpunkt und dem des Sonnenuntergangs gibt es kein weiteres Ereignis, für man seine Augen und Ohren spitzen

Im Schrebergarten

Das alte Weihnachtslied

Das alte Weihnachtslied, das jeder kennt und das hier neu und anders belebt wird: Bergkamen 2013, Lichtillumination auf einen leergewohnten Wohnturm, ein städtebaulicher Traum der 70er, kurz vor dem Abriß. Was mich zu der Frage verleitet: Wie gehe ich mit

Das alte Weihnachtslied

Weihnachtsmarkt

Nachdem ich gestern abend auf einem Stadtteilweihnachtsmarkt von einer 2 Mann Combo (Keyboard, Schlagzeug, dazu ordentlich gescheitelte Haare und karierte Westen) mit Weihnachtsliedern angemacht worden bin, erinnerte ich mich an eine andere Art von Musik, die ich nach kurzem Suchen

Weihnachtsmarkt

Advent

Hier schon mal vorab ein kleiner Gruß zum Advent in Form des mit den obligatorischen Kerzen bestückten Kranzes. Alles ist noch nicht fertig, aber bis zum ersten Advent sind es noch ein paar Tage.

Advent

Naturbilder

Eric hatte sich über Facebook von mir Naturbilder gewünscht. Hier sind noch welche ... #1#2#3#4#5

Naturbilder

Revolutionsidylle

Was für eine Idylle, auf dem Boden sitzen, ein Transparent malen und aufhängen. Doch wer sieht und wer stört sich daran, außer ein paar Kleinbürger, die vielleicht um die vollständige Existenz ihrer Vorgartenzweige fürchten. Und das alte „A“ ist doch

Revolutionsidylle

Mir schwant fürchterliches

Nachdem nun die Ferreroderivate (der Frische wegen) erfolgreich wieder im Handel plaziert werden konnten und ebenso nicht erfolgreich mir den Weg zum Kassensystem meines Warenhauses verstellen, geht es jetzt auf der Ereignisleiter, die nur noch knapp 3 Monate dauert, einen

Mir schwant fürchterliches

Schöne Fotos

Bei Wikipedia finde ich folgendes und zitiere vollständig: „Der Ausdruck Idyll (auch: Idylle) bezeichnet heute harmonisch verklärtes ländliches Leben. Man meint damit meist ein Bild oder einen Zustand, das auf den Betrachter beschaulich und friedlich wirkt. Das Wort stammt vom

Schöne Fotos

Idylle im Rechteck

Ab und zu sieht man in Bahnhofshallen noch diese Glaskästen, vor dem Lukas, der noch nicht oder nie Lokomotivführer staunend steht und dem im Kreis fahrenden Verkehr mit dem Blick folgt. Ach, diese eingesperrte Idylle, diese Faller Fachwerkhäuschen, und ich

Idylle im Rechteck

Im Land der gelben Kreuze

Letztes Jahr habe ich im Zusammenhang mit dem Sommerurlaub das Wort Entschleunigung gebraucht. Das kommt jetzt wieder voll zum Zug. Denn das Wendland ist Entschleunigung pur, Rennen und Hektik am Mühlenteich sind Fehlanzeige  - auch ein Storch fliegt nicht schnell

Im Land der gelben Kreuze

Kalte Wut

Ende Dezember 1979 gab es aus der Stadthalle Köln-Mülheim die letzte Radiothek. Ich hatte lange Jahre eine Cassettenaufnahme dieser Veranstaltung. Recht spät am am Abend trat die Bluesband Das dritte Ohr und sang einen irren langsamen Blues mit dem Titel

Kalte Wut

Landluft

Landluft, nicht zu verwechseln mit Landlust, ist der neue Blick auf ein kleines, fast eigenständiges Land oder Ländchen, mitten in der Republik. Das war nicht imer so. Vor knapp 20 Jahren war dies noch Zonenrandgebiet und auf diesem Abstellplatz plant

Landluft

Nach oben scrollen