Ironie

Weniger

In der Welt der großen, lauten und gesetzten Worte gilt das Wort „weniger“ kaum noch etwas. Wenn es denn jemals der Fall war und so müssen natürlich auch elektronische Suchanfragen nach der Wortverwandschaft des „rechten Maßes“ direkt bei einer Vermarktungsstruktur […]

Weniger

Lass mich in Ruhe

Lass mich in Ruhe, sagt Volker Wissing, ein juristisches Konstrukt wie eine Tarifautonomie ist mir wichtiger, als der Bürger, dieses unseres Landes. Wo kämen wir denn hin, wenn der Mehrheit nach dem Maul geredet würde. Ruhe ist die erste Ministerpflicht.

Lass mich in Ruhe

Werden wir uns je wieder sicher fühlen?

„Werden wir uns je wieder sicher fühlen?“ stand auf dem Aufsteller, daneben drei statisch lächelnde Menschen. Dieser gefühlsdusselige Annäherungs-, Kontakt- und Welterklärungsversuch einer religiösen Sondergemeinschaft begegnete mir heute morgen mal wieder am Hauptbahnhof. Ohne das ich jetzt irgendwelche eschatologischen Anwandlungen

Werden wir uns je wieder sicher fühlen?

Ach Karl

Ach Karl, wann schreibst oder postet Du endlich einmal über den kommenden Wellensittich-Schnupfen? Ist er vielleicht schon da? Diese neue, allumfassende, Pandemie. Weißt Du eigentlich wieviele von diesen Tieren so in bundesdeutschen Haushalten herumflattern. Gibt es darüber schon eine Evaluation?

Ach Karl

R2D2 NEIN

Wer meint, beim Suchen nach dem Verständnis dieses Graffitits oder Tags in Richtung Star Wars schauen zu müssen, irrt leider. Wie allgemein bekannt, ist R2D2 ein Roboter ohne Gesicht (!) und Gliedmaßen, der durch die allumfassenden StarWars Universen geistert. Und

R2D2 NEIN

Frage

Kann mir eigentlich mal jemand sagen, was nach der Notbremse kommt, semantisch? Ich hatte diesen Fragesatz schon lange im Kopf bevor Ulrich Tukur mit „Der Tod ist groß“ auf YouTube begann. Und die Struktur der Reaktionen war dann vernichtend. Nur,

Frage

7. April, 6:19 Uhr

Heute morgen kurz nach 6 Uhr kreuzte eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes – zumindestens an der Jacke erkennbar – meinen Weg in der Stadt. Sie war für sich und andere – um den offiziellen Sprachgebrauch einmal zu verwenden – gut geschützt

7. April, 6:19 Uhr

Stand-by-Ostern

Willkommen im Stand-by-Ostern, der Mutlosigkeit und des dumpfen „alternativlos“. Man huldigt einer Religion der Inzidenz-Werte, nicht einer der Befreiung. Ein vorweggehen findet nicht nach Galiläa (Mt 28,1-10) statt, sondern zum Informationssystem mit Zahlen, Zahlen und nochmals Zahlen – die Experten

Stand-by-Ostern

Gesunt

Nein, wir bleiben nicht gesund. Wir sind schon alle krank und werden es noch mehr. Psychisch! Leiden unter Verfolgungswahn vor herumfliegenden, geheimnisvollen Eiweisshüllen, die Mensch auf der Straße im Vorübergehen mir vermacht. Dabei ist die Moleküldichte seines Rasierwassers um Längen

Gesunt

Willkommen in der Zukunft!

In einer Zeit wo jede Form von Kritik einem ungeheuren alles umfassenden Oportunismus gewichen ist, hat Kunst und Satire einen schweren Stand. Überhaupt Mehrdeutigkeiten fristen ein beängstigendes Dasein, wenn eine vermeindliche Eindeutigkeit fortwährend aus allen Lautsprechersystemen wie ein zäher Schleim

Willkommen in der Zukunft!

#borntomove

Nein, ich fahre nicht TIER. Das ist jetzt kein Tipp- oder Auslassungsfehler sondern beschreibt schlicht und ergreifend meine Angst da zu stehen. Zu SEIN im Herrschaftsbereich der Nullladung der Akkukapazitätanzeige des Fortbewegungsmobils und dann ist Game over, Red Light, Stille;

#borntomove

Das Biolandmädel

Wie geht das Biolandmädel eigentlich mit der #metoo Debatte um. Weil es ungefragt angegrabst, aufgerissen und verspeist wird. Das wird doch wohl noch gesagt werden dürfen!! Oder sollen wir unsere Sprache nur noch rein neoliberialistischen Kriterien unterwerfen, in dem bei

Das Biolandmädel

Ich bin ein Sparfuchs

Mein wirkliches Gesicht spielt hier keine Rolle, denn ich bin da in einem dynamischen Prozess. Ich muss da was tun. Das weiß ich sicher. Aber nicht aus Krankheitsgründen sondern nur für mich! Die Möglichkeiten sind da viele – gerade im

Ich bin ein Sparfuchs

Der Geschichte nach

Gegen die vermeintliche Ernsthaftigkeit von Wahlwerbung und Fernsehdiskussionen und Rednerduelle hier noch ein bißchen Humor und Ironie mehr. Ist ein wenig aus der Zeit gefallen. Ist aber gut und hängt aktuell wieder an Laternenpfählen und Bäumen. Und auch bei der

Der Geschichte nach

Make Action

Keine Ahnung, wer da mit wem gesprochen hat. Kappe, Messer, Schutzumhang und am besten noch Handschuhe; alles in allem klassischer Arbeitsschutz und eigentlich nichts Neues. Dann kann es also losgehen – in der Küche auf dem Schneidebrett. Der Deliquent –

Make Action

Fake News

Ich wusste gar nicht, das #AmericaFirst sich solch alter historischer, fast vergessener, Symbole bedient; wo Geschichte aus Wut doch gewissermassen mit dem Establischment gleichgesetzt wird, das per se hinweggefegt werden soll. Dabei ist es immer das Volk, das doch aufsteht

Fake News

Federleicher Fleischgenuß

Federleichter Fleischgenuß

Ich bin mitten drin – mitten in den üblichen Vorbereitungen für das sich jährliche wiederholende Ritual des Festgenusses. Wälze bebilderte Ernährungsratgeber, vegleiche Zutaten, schlage mir unbekannte Wörter von möglichen Ingredienzien nach – dieses Wort selber kannte ich aber schon. Dann

Federleichter Fleischgenuß

Vom Sein und Werden

Neulich erreichte mich nach dem Eintritt der bürgerlichen Geräuschschwelle, die individualistisch gegen Null geht – diese wird auch Nachtruhe genannt – um 22:XX die detektivische Mail des Suchens nach einer störenden Quelle, wie die eines Wäschetrockners in Aktion. Eine halbe

Vom Sein und Werden

Meine Gesundheit

Ich gebe zu, das die Zubereitung einer wahrhaften DETOX-Speise schon so einige Geheimnisse birgt. Jenseits meines Erkenntnishorizontes. Derzeit noch. Aber ich arbeite fest an mir. Und das pure genuß- und lustvolle Aussprechen von Wortkonstrukten wie „die alkalisierende Wirkung von Rauke

Meine Gesundheit

Menschen und Tiere

Darf man einen ausländischen Staatsmann heute noch in Verbindung mit Tieren bringen, entweder fotografisch oder literarisch? Das ist die wirkliche Frage an diesem Tag. Ich habe das an dieser mal gemacht und begebe mich auf juristisches Glatteis. Hinzu kommt in

Menschen und Tiere

Liebes- und Merkgedicht

Was soll ich nur dazu schreiben – zur Staatskrise wegen Literatur. Nein, solidarisch gemeinte Slogans (wie #JeSuisBöhmermann) sind nicht meine Welt. Da schreibe ich mir lieber selber etwas – siehe oben. Und vielen Dank noch an Heinrich H. und Georg

Liebes- und Merkgedicht

Feindliche Übernahme

Das in der Welt sein, ist zwar im wesentlichen ein nettes und schönes aber immer auch ein gefährdetes. Denn gibt zu viele unbekannte Dinge, die auf einen einströmen und so bekommt Vielfalt als ein Zeichen für Modernität und Demokratie, plötzlich

Feindliche Übernahme

Das Geben

Das Ergebnis des morgendlichen Einkaufs im Supermarkt kann sich sehen lassen. Neben dem zuzahlenden Preis steht auf dem Kassendisplay, das ich für meinen Einkauf zwei Cosmic Shell Päckchen erhalte. Nicht dem Wissen um dieser Worte mächtig freue ich mich irgendwie

Das Geben

Mein erster Glühwein

Ach, vom ersten Glühwein bin ich im Himmel, zumindestens fast und auch nicht so wie auf dem Bild nebenan, aber doch irgendwie – erlöst. Und für alle Hashtagfreunde und damit ich in der Liste der wirklichen Ereignisse und Hauptmeldungen auf

Mein erster Glühwein

Genuß ohne Reue

Im berühmten vierten Quartal, dem Jahresendzeitquartal, wachsen wieder die Schokoberge ins Unermessliche. Goldbehemde Weihnachtsmänner stehen wie die Terrakotta-Armee des chinesischen Kaisers in Qin Shi Huangdi überall herum, nehmen einem Sicht und die freie Fahrt für freie Bürger mit dem Einkaufswagen.

Genuß ohne Reue

Hilfe, ich bin ein Dieselmotor

Hilfe, ich bin ein Dieselmotor und jetzt bin ich aus der Mode. Hilfe, ich bin ein Dieselmotor, aber nur ein bißchen, denn meine grundlegende Betriebsweise ist anders und doch ähnlich. Ich funktioniere ohne Sprit, meistens jedoch, schaffe 400.000 mindestens, nur

Hilfe, ich bin ein Dieselmotor

Nach oben scrollen